Stadtputzete in Rottweil

Nach zwei Stunden war der Fahrzeuganhänger voll

So viel Müll, das schaffen wir nie. So die spontane Feststellung eines Schülers der Konrad-Witz-Schule vom vergangenen Samstag. Das Bürgerforum Perspektiven Rottweil hatte zur dritten „Stadtputzete“ geladen und viele sind gekommen.

So hatte der Veranstalter seine Helfer mit Bedacht ausgewählt und vor allem bei den Schülern der Realschule, der Konrad-Witz-Schule, dem Albertus Magnus Gymnasium, dem Droste-Hülshof-Gymnasium und dem Leibniz Gymnasium Rottweil um Unterstützung geworben. Vertreten waren allerdings nur Schüler und Lehrer der Realschule und der Konrad-Witz-Schule Rottweil. Verstärkt wurde dieses „Stadtreinigungsteam“ durch zahlreiche Bürgerinnen und Bürger sowie Vertreter des Stadtrates. Auch der erste Beigeordnete der Stadt Rottweil,  Dr. Ruf, ließ es sich nicht nehmen, selbst mit Hand anzulegen.  Insgesamt beteiligten sich knapp 70 Aktive an der Aktion.

Bürgerforum und Schüler von Konrad-Witz- und Realschule haben für eine sauberes Stadtbild gesorgt. Bürgermeister Dr. Christian Ruf dankte den jungen Helferinnen und Helfern für ihren tollen Einsatz.

Nach einer kurzen Einweisung wurden die Gruppen eingeteilt. Ziel war es, den oberen und unteren Stadtgraben, den Bereich entlang des „Heimkehrer-Kreuzweges“ und der Bahnhofstraße von Müll und Unrat zu befreien. Auch der Bereich um den „Hochturm“ hatte einen Frühjahrsputz dringend nötig. Aufgrund der großen Teilnehmerzahl konnte zusätzlich noch im Bereich des Dominikanermuseum und dem Rottweiler Boxhof gesammelt werden. Dabei wurde festgestellt, dass es immer noch Zeitgenossen gibt, die nicht nur den historischen Stadtkern „vermüllen“ sondern auch Ihren Haushaltsmüll einfach über die Stadtmauer in den Nägelesgraben werfen. Diese Abfälle können nur mit großem technischem Aufwand „geborgen“ werden.

Obwohl sich der Veranstalter die Sammelgebiete im Vorfeld angeschaut hatte, war die Überraschung doch groß wie viel Müll sich im Sammelbereich befunden hat. Die Aktiven trugen unzählige Flaschen, Dosen, Pizzakartons, Schuhe und Dosen zusammen und konnten auch kurioses auffinden. Neben einer kompletten „Kühlbox“ müssten eigentlich auch die aufgefundenen Weihnachtskugeln, diverse Blumentöpfe, mehrere CDs und eine Wintermütze von den Eigentümern vermisst werden.

Nach nur zwei Stunden war ein kompletter Fahrzeuganhänger gut gefüllt. Das gesamte Sammelgut  wurde zur Entsorgung dem städtischen Bauhof zugeführt.
Nachdenklich machte am Ende die Frage einer Schülerin der Realschule Rottweil: „Und was passiert jetzt mit dem Dreck den wir heute nicht aufgeräumt haben“?

Wenn es gelingt, so das Bürgerforum Perspektiven Rottweil, dass die diesjährige Stadtputzaktion unsere Bürgerinnen und Bürger sensibilisiert und dazu anregt selber auf Müllvermeidung zu achten, wäre dies ein toller Erfolg. Genau dies war auch das Ziel der Stadtputzaktion.

Im Anschluss an die Aufräumaktion erwartete die Aktiven eine kleine Belohnung in Form eines Vespers und alkoholfreien Getränken die dankenswerterweise wieder durch Herrn Maier (Culinara Rottweil) unentgeltlich bereitgestellt  wurden. Ein besonderer Dank, so das Bürgerforum, gebührt auch dem Bauhof der Stadt Rottweil, der nicht nur das notwendige Material für die Aktion zur Verfügung gestellt hat, sondern auch dafür sorgt, dass der eingesammelte Müllberg nun fachgerecht entsorgt wird.

Stadtputzete 2019
No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.