800.000 Euro Städtebauförderung für Rottweil

Landtagsabgeordneter Stefan Teufel besichtigt Sanierungsgebiet In der Au

Die Stadt Rottweil wird für das Erneuerungsgebiet „In der Au“ mit einem Förderbetrag von 800.000 Euro über die Städtebauförderung des Landes Baden-Württemberg unterstützt. „Dafür sind wir sehr dankbar“, berichtet Rottweils Oberbürgermeister Ralf Broß bei einem Vorort-Gespräch mit dem Rottweiler Landtagsabgeordneten und stellvertretenden Vorsitzenden der CDU-Landtagsfraktion Stefan Teufel.

Das Bild zeigt Oberbürgermeister Ralf Broß mit Landtagsabgeordneten Stefan Teufel vor der historischen Schindelbrücke, die die Verbindung  zwischen dem Sanierungsgebiet „In der Au“ und dem künftigen Landesgartenschaugelände darstellt.

Insgesamt fließen 4,11 Millionen Euro in neun Projekte der Städten und Gemeinden im Landkreis Rottweil. Große Pläne hat die Stadt. Broß berichtet von den Vorbereitungen der städtebaulichen Erneuerungsmaßnahme „In der Au“, wo der Gesamtbereich eine strukturelle, funktionale und gestalterische Aufwertung erhalten soll. Das Sanierungsgebiet grenzt an das zentrale Gelände der Landesgartenschau 2028, das künftig den Bewohnern der Au und allen anderen Bürgern der Stadt als attraktiver Naherholungsraum dienen soll. „Die Städtebauförderung ist eine strukturelle Daueraufgabe. Diese hat sich in den vergangenen Jahrzehnten in Städten und Gemeinden in Baden-Württemberg zu einer kommunalen Schwerpunktaufgabe entwickelt“ so Teufel. Ziel der Städtebauförderung ist die Beseitigung städtebaulicher Missstände und Entwicklungsdefizite und damit die Aufwertung und Verbesserung innerörtlicher Gebiete. „Ich freue mich, dass wir im Landkreis Rottweil auch in 2020 mit einer ordentlichen Fördersumme ausgestattet werden“, so der der Rottweiler Landtagsabgeordnete.

No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.